TAGEBUCH – 29. JUNI 2020

Nach 11 Tagen wurde ich heute aus dem Krankenhaus entlassen, doch es war der absolut stressigste Tag von allen.
Denn die Voraussetzung für die Entlassung war, dass ich vorher noch die Herzecho-Untersuchung bekomme, die am Freitag nicht möglich war, weil eine Mitarbeiterin in dieser Abteilung krank geworden war, und gerade diese Abteilung heillos überlastet ist.
Also sass ich wie auf heissen Kohlen in meinem Bett, und wartete von 8h bis 11h, bis endlich jemand erschien und mich dorthin begleitete.
Wie zu erwarten, war auch diese Untersuchung o.B., was letztlich heisst, dass ich 11 Tage in einem Krankenhaus verbringen musste, einen Reveal-Ling implantiert bekam, wegen eines TIA, der etwa 45 Minuten dauerte, ohne dass man dahinter kam, wie es dazu kommen konnte.
Wieder zurück von dieser Untersuchung durfte ich dann eine weitere Stunde warten, bis mir ein 5-seitiger Arztbrief und die Rezepte über 6 Medikamente ausgefolgt wurden.
Erst nachdem ich alles eingepackt hatte, musste ich feststellen, dass ich 2 randvolle, schwere Taschen nach Hause zu schleppen hatte.
Gott sei Dank standen vorm Krankenhaus jede Menge Taxis, und obwohl wir fast schon den halben Weg gefahren waren, war es mir so, als ob ich das alles nur träume.
Ja, ich muss zugeben, dass ich in den ersten 5 Tagen, als ich unentwegt an Schläuchen und Geräten hing, nicht wirklich sicher war, jemals wieder nach Hause zu kommen.
Denn man hatte mich darauf vorbereitet, dass innerhalb von 10 Tagen nach einem TIA oft ein weit heftiger Schlaganfall nachkommt.
Ich hatte mir den Tag, wenn ich das Krankenhaus verlassen darf, so wundervoll ausgemalt. War sicher, dass ich total erleichtert und überglücklich sein werde.
Doch nichts davon war real, denn ich hatte den noch immer tief sitzenden Schock nicht bedacht, soetwas überhaupt erleben zu müssen.
Doch ganz freudlos blieb der Tag doch nicht, denn zu Hause angekommen, durfte ich feststellen, dass ich 5 kg weniger auf die Waage brachte.
Von 73kg auf 68.5kg hatte ich es von Jänner an bereits gebracht, und das Mindestziel war unter 65kg zu kommen.
Nun jetzt sind es 63.5 kg und darüber kann ich mich ehrlichen Herzens freuen.
Habe allerdings jetzt schon ein neues Ziel – der Fünfer soll wieder vorne stehen.
Und wenns nur 59.5kg sind.
Allerdings mit der starken Hoffnung, dass ich dazu nicht wieder einen Krankenhausaufenthalt benötige. 😆

6 Kommentare zu „TAGEBUCH – 29. JUNI 2020

  1. Ich denke, das kannst du leicht erreichen und auch verhindern, wieder im Krankenhaus zu landen, wenn du konsequent an deiner Ernährungsumstellung und Arbeitsaufteilung arbeitest mein Herzblatt ❤
    Du weist ja, das ich dir da gerne soweit es möglich ist, dir helfen werde und möchte. ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s