IN MEMORIAM CAMPOGENO

https://campogeno.wordpress.com/

Alle hier, die seinem Blog folgten, und wussten welch ein Supertyp Geno war, muss ich leider das Herz schwer machen, mit der Nachricht, dass Geno im August in seinem spanischen Landhaus verstorben ist.

16 Jahre lang kümmerte er sich um verletzte und streunende Tiere, indem er sie bei sich beherbergte, pflegte und fütterte. Mit seinem Tod ist die Welt noch ein bisschen ärmer und kälter geworden.

Im Gedanken drücke ich Dich ganz lieb, mein Freund, und es war mir eine Ehre Dich gekannt zu haben.

4 Kommentare zu „IN MEMORIAM CAMPOGENO

  1. Las diese traurige Nachricht auch vor kurzem in einem Beitrag meiner treuen Begleiter im Blog und Geno war auch für mich ein ganz lieber, dessen Famie seine vierbeinigen Schützlinge waren.
    Möge seine Seele in Frieden ruhen und seine Hunde ein neues, genauso liebevolles Zuhause wie bei ihm finden. 🥀

    Gefällt 1 Person

    1. Geno sagte einmal: „ich saufe deshalb so viel, weil ich diese Welt nüchtern nicht aushalte“. Deshalb sah ich in ihm keinen Alkoholiker, sondern einen ganz besonders sensiblen Menschen, von denen diese Welt sehr viel mehr brauchen würde.
      Ich erfuhr von seinem Tode gestern spät nachts über Skype von Dieter, und damit war einschlafen für mich zu vergessen.
      Seit 17 Monaten bin ich, bis auf ganz wenige Ausrutscher, trocken. Doch auch ich habe keine Ahnung wie ich diese Welt nüchtern aushalten kann. 😥
      ganz liebe Grüsse aus Wien liebe Hanne.
      Babsie

      Gefällt 1 Person

      1. Hatte mit Geno zwischendurch immer wieder mal bissl „Zoff“, den wir jedoch auch schnell wieder klären konnten und hätte ihn gerne mal in seiner Wahlheimat Andalusien besucht, zumal wir dort schon öfter unseren Urlaub verbrachten.
        Geno war unbestreitbar Alkoholiker, weil er sehr sensibel war und sich all das Schlimme was auf unserer so schönen Erde durch Menschenhand und Unverstand passiert, nicht mehr ertragen konnte und man ja auch immer wieder in seinen Beiträgen las.
        Dass du trocken bist freut mich von Herzen und vielleicht wäre es ja auch gut den Blickwinkel etwas zu ändern, weil man nüchtern auch all das Schöne auf unserer Welt besser erkennt, entsprechend dann für Herz und Seele nutzen, umsetzen kann.🤗
        Dein geliebter Dieter ist dafür ein sehr schönes Beispiel, Vorbild mit seinem positiven Denken trotz immer wieder extremer Attacken durch seine Erkrankung!
        Ganz liebe Grüße und herzliche Umarmung auch an dich nach Wien, liebe Babsie. 💞🍀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s