Auf deinen Frieden kommts an

br. theophilos

BlumenmöncheSchwerter_zu_Pflugscharen_UNO_Hauptsitz_NewYorkCity
Hallo, ihr lieben SCHICKSALSVERWANDLER*INNEN,  

Der Herr wird zurechtweisen viele Völker. Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln.
Jes 2,4  

In Odessa gibt es ein Altenheim, in dem die Bewohner wie in einem Matratzenlager auf dem Boden liegen. Damit die alten Menschen nicht aus dem Bett fallen können, werden sie einfach auf Matratzen gelegt. Der …   Mehr erfahren

Blühende Grüße Theophilos

Ursprünglichen Post anzeigen

PSALM 2 – wie ich ihn verstehe

Gottes Sieg und die Herrschaft seines Sohnes
=============================

Seid versichert ihr Präsidenten und Minister aller Länder, eure Pläne gehen nicht auf, wenn sie ohne göttlichen Beistand erstellt wurden.

Wenn ihr meint, dass Freiheit ein Leben ohne Regeln und Rücksichtnahme bedeutet, und die Wort meines Sohnes Jesus von euch nicht gehört werden.

Denn ER alleine hält die Herrschaft der Welt in Händen, denn ich habe IHM alles übergeben.

Hört auf seine Worte, und versucht so gut wie irgend möglich, in seinem Sinne zu handeln, dann werden kluge Entscheidungen und positive Energien die euren sein.

Wohl allen, die IHM vertrauen.

Hier der Link zum Original – https://www.bibleserver.com/LUT.HFA/Psalm2

TAGEBUCH – 25. APRIL 2022 – WAS WAR GESCHEHEN?

Heute sofort nach dem Aufwachen kam mir die Idee herauszufinden, wie die Psalmen in die heutige Zeit passen würden. Meistens verschwinden solche Ideen im Nichts, doch diesesmal nicht, denn ich verbrachte den ganzen Nachmittag damit, diese Idee zu realisieren.

Danach zwang ich mich regelrecht das Haus nochmal zu verlassen, um mit Ari noch eine Runde zu drehen, denn so gegen 17h trifft man die meisten Menschen auf der Strasse, und ich bin leider in den letzten Jahren ausgesprochen distanziert geworden, und vermeide alle Gespräche mit anderen. Der Himmel weiss wieso !!!

Doch als ich die Stiegen zum Parkplatz runter ging, kam Michi, eine Katholikin gerade aus ihrem Haus, und ich spürte richtige Freude darüber. Wir plauderten und sprachen natürlich auch über all das Schlimme, was es jetzt in dieser Welt gibt. Doch ich fühlte mich ausgesprochen wohl. Und dann kam mein Nachbar, mit dessen Frau ich befreundet war, bis sie 2021 starb und gesellte sich dazu. Und seine beiden Hunde spielte mit Ari und tollten herum. Und ich spürte etwas, was ich vermutlich noch nie gespürt hatte – ich spürte eine Gemeinsamkeit, ja fast eine Einheit mit allem was da war.

Wir klagten einander unser Leid und erzählten einander alles Gute und Schöne in unserem Leben, und zum Schluss drangen durch den tiefgrauen Himmel auch noch die Strahlen der Sonne, und wir standen im „Hellen Licht“.

Ich meine jetzt, dass es die Apostel ungefähr so empfunden haben mussten, als zu Pfingsten der Heilige Geist über sie kam. Und ich frage mich nochmals WAS WAR GESCHEHEN?

PSALM 1 wie ich ihn verstehe

Ein Mensch, der alles prüft was er hört und sieht, und sich dann dem widmet, was er für sich selbst als gut und positiv empfindet, wird sich wohl und sicher fühlen in seiner Haut.

Er wird Erfolg haben und imstande sein, alles zu geniessen ohne schlechtes Gewissen.

Ein Mensch jedoch, der sich von allem was er sieht und hört ungeprüft beeinflussen lässt, wird kein Gefühl von Sicherheit in sich selbst bekommen. Alle seine Pläne werden scheitern, und er wird letztlich von Ängsten und Depressionen geplagt sein, bis zum Ende seiner Lebenszeit.

Hier der Link zum Original – https://www.bibleserver.com/EU/Psalm1

PSALM 43 – HEUTE

Gott,
wie fremd scheinst du manchmal,
wie fern und wie kalt!
Wir fühlen uns allein gelassen
womit wir täglich zu kämpfen haben..
Wir kommen nicht an gegen das Böse
das in uns und in anderen lauert,
das Beziehungen vergiftet
und Schönes zerstört.
Wir sind verzweifelt,
dass wir so vieles nicht ändern können,
nicht einmal uns selbst
und ohnmächtige Wut verzehrt auch manchmal
unser Vertrauen zu dir.
Gott, warum tust du nichts dagegen!
Warum läßt du uns so lange warten
auf deine Hilfe!
Erbarm dich des Aufruhrs in unserer Seele!

Sylvia Bukowski, geb. 1949, war von 1977 bis 2011 Pfarrerin in Wuppertal. Sie ist Autorin mehrerer Bücher mit Predigten und Gebeten und erhielt verschiedene Auszeichnungen, zum Beispiel den Ökum. Predigtpreis und die Goldene Menorah der Jüdischen Kultusgemeinde Wuppertal. Sie ist Seelsorgerin im Kinder- und Jugendhospiz.