TAGEBUCH – 12. MAI 2022

Fünf Tage lang hat es angehalten, dass ich ohne was zu trinken Frieden im Übermass spüren durfte, und ich deshalb gestern nur eine Flasche Rotwein kaufte, um an Schabbat Beginn und an Schabbat Ende je die Hälfte zu trinken. Das war immer mein Traum gewesen! Hatte nur niemals funktioniert, denn spätestens wenn ich die zweite Hälfte am Samstag getrunken hatte, hat nichts und niemand mich davon abhalten können, mir Nachschub zu holen.

Immer sagte ich: „Nur heute, am Samstag also am Schabbat will ich ein bisschen mehr haben. Morgen ist Sonntag, da gibt es dann nichts mehr bis Donnerstag.

Heute morgen hatte ich ein eher neutrales Befinden – bis meine Freundin Erika anrief und mich bat zu Ihr auf Besuch zu kommen, weil es ihr so mies geht. Ich konnte nicht nein sagen, denn man bekommt im Leben immer genau das, was man für andere getan hat. Also fuhr ich gleich los und war gegen 11h bei ihr. Sie empfang mich Tränen überströmt und erzählte mir, dass sie eine Vision von Gott hatte, der ihr sagte, dass alle Ukrainer Nazi sind, und wir in grosser Gefahr schweben, im kommenden Winter kein Gas zum Heizen und kein Essen mehr haben, weil es zum dritten Weltkrieg gekommen ist. Und Schuld alleine hat Selenkskji, weil er nicht bereit ist, den Russen das Land zu geben, was sie fordern.

Seufz….ich bin sicher, dass der Grossteil oder sogar alle meiner Leser meinen, dass das Spinnereien sind, und doch hatte alles, was sie sagte, auf mich einen Trigger, der massive Panikattacken auslöste.

Und jetzt sitze ich hier und trinke die gestern für Schabbat gekaufte Flasche Rotwein und denke mir, soferne ich überhaupt noch einen klaren Verstand habe, dass ich wohl völlig lebensuntauglich bin, wenn ich solche Meinungen nicht aushalte.

Doch ich hatte vor einer Woche beschlossen, alles, alles hier nieder zu schreiben, ohne darüber nachzudenken, was andere dazu sagen werden.

Und ich traue mich jetzt auch die Kommentarfunktion frei zu geben, denn ich sage mir, was kann schon passieren? Dass jemand schreibt, dass ich ein blöder Trampel bin, völlig unfähig klare Gedanken zu fassen?

Okay, dann soll es jemand schreiben und ich will versuchen, ihm nicht böse zu sein. Dann kann ich lernen den Rat meines Rabbis zu befolgen der sagt: „Nicht das zählt, was jemand sagt, sondern nur das, wie man darauf reagiert“.

Doch hoffe ich trotzdem, dass niemand wirklich Gemein ist

Ein Kommentar zu „TAGEBUCH – 12. MAI 2022

  1. Das mit dem hier Niederschreiben, was dir durch den Kopf geht oder dir gerade passiert, finde ich sehr gut, mein Herzblatt ❤ ❤ ❤
    Und auch, dass du deine Kommentarfunktion aktiviert hast, was für die meisten deiner Leser nun etwas überraschend kommt und es einige Zeit dauern könnte bis sie es bemerken.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s