TAGEBUCH – 17. MAI 2022

Was für eine Nacht und was für ein Tag, der nur noch besser werden kann.

Gestern Abend wurde ich gegen 21.30h dermassen müde, dass ich nur noch schlafen wollte, was ich letztlich auch tat. Doch um 02h war ich mit einem Mal hellwach und mir standen irgendwie die Haare zu Berge von dem letzten Traum. Denn dieser handelte davon, dass alles auf die Welt herein brach, was nur möglich war.

Ich befand mich in einem dunklen Zimmer hier im Haus und machte Atemübungen um meine Panik in den Griff zu bekommen. Denn es hatte einen Blackout gegeben, und damit gab es keinen Strom mehr. Doch in meinem Bewusstsein hatten wir schon lange zuvor kein Gas mehr und konnten nur über Radiatoren heizen, die jetzt auch noch wegfielen.

Ich konzentrierte mich auf das Geräusch von heran fahrenden Autos, das aber nicht kam. Es war so unglaublich still, dass ich mich fragte, ob ich überhaupt noch am Leben bin, und in meiner Erinnerung hörte ich einen ohrenbetäubenden Knall und ein so grelles Licht, wie ich es niemals zuvor irgendwo gesehen hatte.

Meine Gedanken drehten sich unaufhörlich darum, dass ich mich doch um vieles kümmern müsste und Fragen kamen wo ist denn mein Mann und wo ist Ari. Und dass ich doch nicht hier liegen bleiben kann um nichts zu tun. Dann endlich wachte ich auf.

Und das wars dann auch gewesen für diese Nacht – es gab kein Einschlafen mehr. Als es hell wurde gegen 05h fiel mir ein, dass heute Mittwoch ist und ich ins Labor fahren muss, was ich gegen 07.30 auch tat. Nur als ich dort ankam, machte mir die Schwester klar, dass heute erst Dienstag und mein Termin erst morgen ist.

Als sie sah wie mir Tränen in die Augen schossen meinte sie, dass heute genauso gut ist wie morgen, und ich im Wartezimmer Platz nehmen soll.

Was die Befunde angeht sagte sie mir dann, dass ich ja eine Laborkarte habe und mich ab Donnerstag einloggen kann, um meine Werte anzusehen.

Habe zwar im Augenblick keine Ahnung wie das geht, doch ich denke in zwei Tagen wird es mir wieder einfallen. Und wenn nicht, dann hätte ich wenigstens noch drei Wochen bis ich alles von meinem Arzt erfahren werde, wo ich den Termin am 8. Juni habe.

In Wien hats nachts ein bisschen geregnet, doch es hat 28° und es ist sehr schwül. Zu Mittag gab es für meinen Mann paniertes Putenschnitzel mit Bratkartoffel, Tomaten- und Gurkensalat, sowie Vanillepudding zum Nachtisch. Doch ich erinnere mich nicht wirklich, wie ich das alles hingekriegt hatte. Vermutlich mit Babyschritten, was heisst einen kleinen Schritt nach dem anderen.

Hoffentlich vergesse ich nicht über Nacht, dass mein Impftermin erst übermorgen und nicht morgen ist.

4 Kommentare zu „TAGEBUCH – 17. MAI 2022

  1. Das war ja keine wirklich erholsame Nacht, mein Herzblatt ❤
    Aber wenigstens hast du den Labortermin hinter dir und ich denke, solltest du am Donnerstag nicht wissen, wie du an die Daten kommst, kannst du bestimmt auch dort anrufen, sodass sie dir weiterhelfen.
    Ganz viele dicke Knuddelbussis, mein geliebtes süßes Mausebärli ❤ ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s