AM MORGEN

Beim aufgehenden Licht des Morgens, preisen wir Dich, Herr.

Denn Du bist der Herr der gesamten Schöpfung.

Schenke uns in Deiner Barmherzigkeit einen Tag, erfüllt mit Deinem Frieden.

Lass unsere Hoffnung nicht scheitern.

Verbirg Dich nicht vor uns, sondern sei uns nahe in unserem Mühen und Beginnen.

In Deiner sorgenden Liebe trägst Du uns ja.

Dir dürfen wir vertrauen, Herr; Dich preisen wir alle Tage unseres Lebens.

Quelle unbekannt

animiertes-glitzer-bild-0373

OH GLAUBE MEIN HERZ – OH GLAUBE

Welch unglaublicher Text, den ich da in folgendem Blog fand (https://solitarythinkers.wordpress.com/), der nur leider keine Reblogger-Möglichkeit anzeigte, denn sonst hätte ich diese natürlich verwendet.

Oh glaube, mein Herz, oh glaube:
 Es geht dir nichts verloren!
 Dein ist, ja dein, was du gesehnt,
 Dein, was du geliebt, was du gestritten!

Oh glaube: Du wardst nicht umsonst geboren!
 Hast nicht umsonst gelebt, gelitten!
 Was entstanden ist, das muß vergehen
 Was vergangen, auferstehen!
 Hör auf zu beben!
 Bereite dich zu leben!


 Oh Schmerz! Du Alldurchdringer!
 Dir bin ich entrungen.
 Oh Tod! Du Allbezwinger!
 Nun bist du bezwungen!
 Mit Flügeln, die ich mir errungen,
 In heißem Liebesstreben
 Werd ich entschweben
 Zum Licht, zu dem kein Aug' gedrungen!


 Mit Flügeln, die ich mir errungen,
 Werd ich entschweben!
 Sterben werd' ich, um zu leben!
 Aufersteh'n, ja aufersteh'n wirst du,
 Mein Herz, in einem Nu!
 Was du geschlagen,
 Zu Gott wird es dich tragen!

Gustav Mahler war ein österreichischer Komponist am Übergang von der Spätromantik zur Moderne. Er war nicht nur einer der bedeutendsten Komponisten der Spätromantik, sondern auch einer der berühmtesten Dirigenten seiner Zeit und als Operndirektor ein bedeutender Reformer des Musiktheaters. Wikipedia

Geboren: 7. Juli 1860, Kaliště u Humpolce, Tschechien

Gestorben: 18. Mai 1911, Wien