Schönheit & Natur

Sowohl die Geschichte, als auch die Bilder machten einen so enormen Eindruck auf mich, dass ich sie gerne in meinem Blog haben wollte.
Danke Dir fürs Rebloggendürfen.

Die Natur und Ihre Wunder

Ich fand eine Feldblume, bewunderte ihre Schönheit, ihre Vollendung in allen Teilen, und rief aus: „Aber alles dieses, in ihr und Tausenden ihresgleichen, prangt und verblüht, von niemandem betrachtet, ja oft von keinem Auge auch nur gesehn.“ Sie aber antwortete: „Du Tor! Meinst du, ich blühe, um gesehn zu werden?“

Arthur Schopenhauer

IMG_8562IMG_8565IMG_8573IMG_8558IMG_8564IMG_8572IMG_8574IMG_8563IMG_8571IMG_8536IMG_8553IMG_8512IMG_8526IMG_8519IMG_8520IMG_8517IMG_8511IMG_8515IMG_8509IMG_8501

Ursprünglichen Post anzeigen

UND WAS IST MIT MEINEM FLIEDER?

fragte ich mich eben.
Der steht seit guten 20 Jahren in meinem Garten, und ich habe noch gar nicht bewusst registriert, wie prachtvoll der in diesem Jahr wieder blüht.
Seufz….wie selbverständlich doch alles wird, das man gewöhnt ist.
Doch so sollte es nicht sein.
Deshalb jetzt ein grosses Dankeschön an meinen Pracht-Flieder.
DSC_0006

WUNSCHERFÜLLUNG-WINTERSCHNELLBALL

Seit vielen Jahren sehe ich in einem Garten, an dem ich beim Spaziergang mit meinen Hunden täglich vorbei gehe einen Strauch, der den ganzen Winter über blüht.
Google hat mir wieder mal geholfen zu erfahren, worum es sich hier handelt, nämlich um einen Winterschneeballstrauch.
Hier meine Neuanschaffung – natürlich noch recht mickrig, wie halt alle Strauchbabies, für den ich grad noch am Ende einer Forsythienreihe Platz fand, doch vom Fenster neben meinem Computerplatz aus gut zu sehen ist. Was heisst, dass ich mich jetzt jeden Winter über diese wunderschönen Blüten freuen darf.
DSC_0002

Und so sieht er dann aus, wenn er ausgewachsen ist:
1284-03

GEDANKENSPLITTER – BEGRÄBNISSE

Als ich vor ein paar Tagen googelte, da las ich, dass es z.B. 2018/2019 weltweit bis zu 650.000 Menschen gab, die am Grippevirus starben.

Bekanntlich dauert so ein Grippevirus 3-4 Monate, also meistens von Dezember bis März.

Und soweit meine Rechenkünste reichen, hiesse das in etwa 180.000 tote Menschen weltweit pro Monat. Und soweit ich weiss, wurden diese wie gewohnt in aller Stille von ihren Familien in ihren Gräbern beerdigt.

Wie kommt es, dass es bei 65.000 tote Menschen weltweit im März 2020, die an dem Coronavirus erkrankten, plötzlich keine Beerdigungsmöglichkeiten gibt?
Wieso werden diese irgendwo „gestapelt“, oder sollen in Stadtparks vergraben werden, so wie das N.Y.-City jetzt meldet?

Was also hat man vor einem Jahr mit den 180.000 Menschen gemacht, die jeden Monat am Grippevirus starben?

Hat da jemand eine Antwort?