Über mich!

Von 1998 bis 2019 war ich nicht imstande gewesen meine Angststörung und die damit verbundenen Depressionen ohne Unmengen an Antidepressiva in den Griff zu bekommen.
2013 lernte ich bei Blog.de einen Blogger kennen mit Namen Dieter, und bis zum heutigen Tag (31.7.20) verbindet uns eine tiefe innige und herzensnahe Verbindung. Um es noch klarer auszudrücken: Wir lieben uns.
Dieter hatte ich es zu verdanken, dass ich nach und nach lernte, meine Ängste so weit abzufangen, dass ich es riskieren konnte vor 16 Monaten die vielen Medikamente wegzulassen. Doch seit Corona und meinem Minor Stroke, der mich am 18.6.20 erwischte, tue ich mir wieder sehr schwer immer wieder kehrende Panikattacken im Griff zu halten, und man hatte mir im Krankenhaus eine leichte Einschlafhilfe verordnet.
Deshalb passt der Untertitel jetzt nicht mehr ganz, doch leider lässt sich das bei einem bestehenden Blog nicht ändern.
Jetzt will ich weiter darüber schreiben, wie es mir gelingt weiterhin ohne Antidepressiva und vorallem ohne Alkohol, mein Leben so weit zu gestalten, dass es einigermassen lebenswert ist.
Das Wissen, dass Dieter 24 Stunden am Tag für mich da ist, wenn leider auch nur über Skype, wird es mir sehr viel leichter machen.